Beziehungsweise

Beziehungswaise? lustiges Wortspiel. – könnte man als politisch korrekte Umschreibung für Alleinstehende oder Singles verwenden. Alles Blödsinn. Ein holpriger Versuch um auf das eigentliche Thema zu kommen: Warum bin ich solo, beziehungsweise, im Originalton: „Warum host du eigentlich kan Freind?“

Es klingt so als wäre diese Frage ein Kompliment mit einem impliziten Vorwurf. „Hey Girl, du siehst gut aus und bist sympathisch. Was hindert dich daran mit einem zusammen zu gehen?“.

Was sollte ich antworten, wenn ich gefragt werden würde warum ich Körbchengröße A/Minus habe. Ich habe mir das nicht ausgesucht. Ich hätte es gerne anders. Ich wäre gerne Körbchengröße B/Plus und vergeben. Wenn ich es meinem Gegenüber gestünde, könnte ER es als Aufforderung missverstehen. Brustvergrößerung durchs Hand auflegen und gleichzeitig in Beziehung treten. Nein, danke! Non, merci!

Es liegt mir nicht auf Partnersuche zu sein. Ich will mich nicht um eine Beziehung „bewerben“, oder umgekehrt Jemanden als Partner „aufnehmen“. Der Auslöser für eine Liebesbeziehung sollte in jedem Fall die unendliche Verliebtheit sein. Der Glaube an die unerschütterliche Zuneigung für einen Menschen funktioniert nur wenn man komplett benebelt ist von allen möglichen Hormonen. Wenn man behaupten kann, dass die Chemie stimmt. So soll es sein, finde ich!

Das schöne an der Verliebtheit ist, dass man sich insgesamt unsterblich fühlt. Ich wäre nicht nur gerne verliebt sondern schon auch folglich in einer Beziehung – mit einem Mann den ich bewundern, leiden und lieben kann. Wer will das nicht?

Glück in der Liebe ist eine Glücksfrage…

Manchmal war ich schon so ein bisschen verzweifelt. Ich fragte mich, warum es bei mir nicht klappt und ich fragte auch alle meine Freunde, Astrologen und vielleicht sogar auch einmal meinen Hausarzt 🤔 Scherz am Rande. Wahr ist, dass alle meine Leute das Gleiche antworteten. Ich stellte die Frage ob mit mir etwas nicht stimmte. Die Antwort war, dass ich völlig in Ordnung sei, dass ich nur noch ein paar Baustellen hätte und dadurch auf das Gegenüber projezieren würde…usw…. Auf eine vorsichtige Art und Weise wollten sie mir sagen, ich sei etwas zu „needy“

Es ist ja nicht so, dass ich noch nie glücklich verliebt gewesen wäre. Und ebenso war ich noch nie im Idealzustand. Ich war noch nie perfekt und noch nie nicht „needy“. Und Probleme hat man auch immer. Jeder Mensch auf diesem Planeten hat entweder lästige Aufgaben, Ärgernisse, Konflikte oder Kummer. Was auch immer, Irgendwas ist immer.

In Beziehungen hatte ich Streits und gewissermaßen Stress, aaaaber Vieles war auch besser und leichter durch diese oder jene Beziehung. Als ich 16 war, hatte ich einen Freund der schon ein eigenes Auto hatte. Es war für mich eine völlig neue Dimension der Freiheit. Einen Freund zu haben und einen Platz auf dem Beifahrersitz, Das Auto hatte einen CD-Player und der Freund ein Doppelbett in seinem eigens ausgebautem Dachbodenzimmer. Es war hervorragend. Heute habe ich schon etwas andere, gewissermaßen höhere Ansprüche. Das Prinzip ist jedoch das Gleiche.

Seit ich als Mutter wieder Single bin, werde ich nicht mehr gefragt warum das so ist. (Schauplatz: Parkbank Kinderspielplatz. Zwei Mütter unterhalten sich) Während sich im Laufe eines Gesprächs herausstellt, dass ich solo bin, werde ich neuerdings nicht mehr gefragt, „warum eigentlich?“ Was folgt ist keine Frage mehr, sondern gleich eine Antwort. Eine Antwort die nach Verständnis klingen sollen. Sätze wie: „Ja, Männer sind oft so rücksichtslos und verantwortungsscheu. Ich muss meinen auch jeden Tag erinnern, dass er wenigstens den Müll mit runter nimmt.“

Mein Kopfkino:

🔊 Herbert! Trag gefälligst den Müll weg…bevor ich es mache! …….🚶🏻‍♂️+ 🧺-> 🌪🚀🌔

Deren Kopfkino:

Ihr Ex behauptete noch schnell Zigaretten kaufen zu wollen und kam danach nie wieder.

Unsinn! Die Zeiten haben sich geändert. Die meisten Männer heutzutage sind Nichtraucher. 🙂 Und auch sonst will ich allen Klischees hier entgegen: Beziehungen von Frau und Mann mit gemeinsamen Kinder, stehen vor größeren Herausforderungen, als jene die keine gemeinsame Verantwortung haben. Die Entscheidung getrennte Wege zu gehen, beziehungsweise eine Paarbeziehung aufzugeben, trifft man nicht leichtfertig. Solche „End-Scheidungen“ werden jedoch in einigen Familien getroffen. Punkt.

Die Moral von der Gechicht‘, die gibt es nicht. Ich bin überzeugt davon, dass ich nicht lebenslänglich Single sein werde. Eine neue Beziehung in meinem Leben wird ganz bestimmt Vieles verändern. Das weiß ich jetzt schon. Und wenn mich Jemand fragen wird, was ich dafür getan oder geändert hätte, an mir – weiß ich auch jetzt schon – dass, die Antwort sein wird: Nichts! Es war Glück. Das ist nun doch, wenn man so möchte, meine (moralische) Schlussfolgerung! 🙂

All the Single Ladies, put your hands up:

Es kann jederzeit passieren. Stell dir vor, dass du heute in den Supermarkt gehst und dir jemand sagt, dass er gerne wissen würde, wer hinter der Maske steckt. Oder, du greifst nach einer Tiefkühlpizza. Eure Fingerspitzen berühren sich und zack-bum, bist du nicht nur infiziert. Oh, Honey, willst du mit mir zusammen in Quarantäne gehen? Der schlechteste Witz kommt zum Schluss: Ich hätte genug 🧻 für dich, mich und unsere gemeinsamen Kinder.

Kommentar verfassen